BevorstehendGemeinde Cappenberg: Gedenken der Klosterweihe und der Grundsteinlegung der Stiftskirche


  • 21. August 2022
    00:00 - 10:55

Sonntag, 21. August 2022:
Gedenken der Klosterweihe und der
Grundsteinlegung der Stiftskirche
durch Bischof Dietrich von Münster
am 15. August 1122: „Bistumstag“, Zusage Bischof Felix Genn.

Musik: Musica Sacra, Krönungsmesse

Ansprechpartner für die Veranstaltung ist
Herr Hans Ulrich Nordhaus                                                   

Tel: 0171-3300547
ulrich.nordhaus@dgb.de

 

 

 

 

BevorstehendNordkirchen: Ville du Baroque


  • 2. September 2022 - 4. September 2022
    00:00 - 22:00

Tourist Information Nordkirchen
2596 917-500
2. bis 4.9.2022
Ansprechpartner: Maike Teetz

Ort: Ortskern von Nordkirchen

Zum ersten Mal findet im Rahmen des Jubiläumsjahres die Veranstaltung „Ville du Baroque“ in der Schlossgemeinde Nordkirchen statt.
Von Freitag, dem 2. September bis Sonntag, den 4. September 2022 versetzt sich die Gemeinde Nordkirchen, bekannt durch sein Wasserschloss, dem „Westfälischen Versailles“ mit einem dreitätigen Barockfest zurück in die Epoche des 16.-17. Jahrhunderts.

Die Besucher erwartet ein einmaliges Fest zum Schauen, Genießen, Mitmachen, Lachen und Staunen. Besonders Familien sind dabei herzlich willkommen.

Rund 100 Stände aus Gastronomie, Handel und Handwerk, wie zum Beispiel Seifensieder, Tuchhändler oder Buchbinder, locken mit allerlei aus der damaligen Zeit zum Verkosten und Kaufen ein.

Für amüsante Unterhaltung sorgt außerdem ein Rahmenprogramm: Auf einer Bühne sorgen Musiker mit sanften Harfenklängen oder Musikgruppen, die mit Trommeln zum Tanzen anregen, für gute Laune.
Zwischen den Ständen sind Walking Acts unterwegs, die mit Fechtszenen, Schauspieleinlagen, Jonglage, Akrobatik und Zaubertricks die Besucher beeindrucken.
Bei Dämmerung wird eine Feuershow den Ortskern erleuchten.

Link zur Infoseite des Organisators:  www.events.nordkirchen.de

Bildrechte: Dominik Wrehl

BevorstehendWestf. Literaturbüro Unna – Aufgeweckt: Keine Geschichte mit Bart – 10. September 2022


  • 10. September 2022
    19:30 - 21:00

Mit Esther Schweins, Sabine Ebert, Gerd Althoff, Cathrin Brackmann und Lydie Römisch
(Foto mit Copyright: Esther Schweins © Jenny Fey)

Friedrich I./Barbarossa ist nicht nur unter zwei Namen bekannt, es gibt ihn auch mindestens zweimal: als mythische Figur und als historische Persönlichkeit. Lässt sich der Mythos inklusive seiner historischen Nachwirkungen noch recht einfach erklären, so erscheint der geschichtliche Kaiser weit weniger greifbar. Die scheinbar sehr unterschiedlichen Facetten seines Charakters und Brüche in seiner Biografie, lassen sich nur schwer zu einem einheitlichen Bild zusammenfügen. Hinzu kommt das Rätsel um die genauen Umstände seines Todes, das bereits seine Zeitgenossen umtrieb. Gerade das macht Friedrich I. aber zu einem äußerst reizvollen und beliebten Sujet für die Literatur, die uns von Umberto Eco bis zu Sabine Ebert viele weitere Barbarossabilder beschert hat. Hier wie dort begegnet uns Friedrich I. auf der einen Seite als Freund und Förderer von Literatur und Intellektualität, der sich für Philosophie und Astrologie interessierte und dem auch die Bildung seiner Söhne sehr am Herzen lag. Zudem wird der Kaiser als humorvoll und schlagfertig beschrieben, mit einem gewissen Hang zu Ironie und Spott. Dem Mäzen der schönen Künste, des Minnesangs und der akademischen Bildung gegenüber steht der streitsüchtige, kriegerische und brutale Barbarossa, der als aufbrausend und rachsüchtig dargestellt wird. Viele, teils sehr blutig ausgetragene Auseinandersetzungen fallen in seine Regierungszeit, die geprägt war von seinem Doppelkonflikt mit dem lombardischen Städtebund und dem Papsttum, was wiederum nicht zum Bild des Kaisers als erfolgreicher Friedensstifter zu passen scheint. Wer (und wie viele) ist Barbarossa?

Bei der Auftaktveranstaltung von AUFGEWECKT führt der Historiker Prof. Dr. Gerd Althoff (WWU Münster) in den aktuellen Stand der Barbarossa-Forschung ein und bringt dem Publikum Mittelalterliche Politik als „Macht-Theater“ nahe.

Stimmkräftig unterstützt wird er von der aus TV und Kino bekannten Schauspielerin Esther Schweins, die historische Texte zu Barbarossa und seiner Zeit liest, darunter das bekannte Gedicht Friedrich Rückerts und die Sage der Brüder Grimm „Friedrich Rothbart auf dem Kyffhäuser“.

Per Video zugeschaltet ist außerdem Bestseller-Autorin Sabine Ebert, die mit einer Lesung und im Gespräch mit Cathrin Brackmann (WDR) den jüngsten Teil ihrer epischen Mittelalter-Serie „Schwert & Krone“ vorstellt, in der sie ihre Version vom Aufstieg Barbarossas zu einem der mächtigsten Herrscher des Mittelalters erzählt.

Musikalisch begleitet wird der Abend von Lydie Römisch an der Keltischen Harfe.

Ort: Säulenkeller des Zentrums für Internationale Lichtkunst, Lindenplatz 1, 59423 Unna

Eintritt: VVK 19,90 €, erm. 17,90 € | AK 22 €, erm.20 €

Tickets: Tel. 02303 96 38 50, www.wlb.de
bzw. https://pretix.eu/wlb/aufgeweckt/3459660/

Eine Veranstaltung der Reihe „AUFGEWECKT – Kaiser Barbarossa im Spiegel der Zeiten und Literaturen“ des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. in Kooperation mit dem Zentrum für Internationale Lichtkunst, gefördert von der Kunststiftung NRW.

www.wlb.de/projekte/aufgeweckt

BevorstehendLWL: Doppelausstellung, Kaiser Barbarossa. Das Vermächtnis von Cappenberg


  • 14. September 2022 - 16. September 2022
    00:00 - 22:00

Doppelausstellung beginnend in Cappenberg
ab 14.9.2021 – 05.02.2023
Cappenberg, Stiftskirche und Schloß Cappenberg, Schloßberg 1b, 59379 Selm-Cappenberg

und anschließend in Münster
ab 29.10.2022 bis 5.2.2023
LWL-Museum für Kunst und Kultur, Domplatz 10, 48143 Münster

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur zeigt auf Anregung des Rotary Clubs Selm – Kaiser Barbarossa in 2022/23 anlässlich des Jubiläumsjahres eine Doppelausstellung zu dem Stauferkaiser Friedrich I. Barbarossa (1122-1190).

Sie beginnt in Cappenberg und trägt hier den Untertitel „Das Vermächtnis von Cappenberg“ mit dem thematischen Akzent auf die Gründungsgeschichte des einstigen Prämonstratenser-Klosters und die Rolle Ottos von Cappenberg, dem Paten des Kaisers. Die Schau setzt sich – erweitert um zahlreiche herausragende Kunstwerke – vom 28.10.2021 bis zum 5.2.2023 unter dem Thema „Die Kunst der Herrschaft“ in Münster fort.

Im Zentrum beider Teile stehen die berühmte vergoldete Bronzebüste, der „Cappenberger Kopf“, dann die so genannte Taufschale Barbarossas aus Berlin sowie wertvolle historische Urkunden. Diese einzigartigen Preziosen werden zum erstem Mal zusammen am authentischen historischen Ort gezeigt.

Link zur Infoseite des Organisators: www.lwl-museum-kunst-kultur.de und

https://der-pate-des-kaisers.de

Bildrechte: Claus Gerdel (LigarMedia EK)

BevorstehendWestf. Literaturbüro Unna – AUFGEWECKT: Geschichte(n) erzählen – 24. September 2022


  • 24. September 2022
    19:30 - 21:00

Mit Kai Schumann, Christian Krumm, Margarita Feinstein und Freya Deiting
(Foto mit Copyright: Kai Schumann © Nadja Hussein photograhie

Was können wir wirklich wissen über Barbarossa und seine Zeit? Über den berühmten Kaiser gibt es zwar unzählige Fachbücher und Biografien mit hunderten von Seiten. Doch die überlieferten Quellen sind lückenhaft und von überschaubarer Anzahl. Und wie vertrauenswürdig sind sie überhaupt? Von Barbarossa ist bekannt, dass er des Lesens und Schreibens nicht mächtig war. Und auch die Amtssprache seiner Zeit, das Lateinische, beherrschte er nicht. Wusste der Kaiser überhaupt, was in seinem Namen an Urkunden und anderen Texten verfasst wurde? Und wie steht es um zeitgenössische Schriftzeugnisse über seine Taten und seine Person? Handelt es sich dabei um objektive Berichte oder muss davon ausgegangen werden, dass die historischen Verfasser darin (auch) eigene Interessen vertreten? All das sind Fragen, denen sich die moderne Geschichtswissenschaft stellen und auf die sie reagieren muss. Auch gilt es bei der Schilderung historischer Geschehnisse der Versuchung zu widerstehen, diese selbst besonders unterhaltsam oder dramatisch aufzubereiten und entgegen belegbarer Tatsachen nach etablierten Erzählmustern und Spannungsbögen zu gestalten, wie sie nicht zuletzt in den hochmittelalterlichen Epen vorgeformt sind. Zumindest gilt das für die seriöse Geschichtswissenschaft. Alternativ kann man es natürlich auch handhaben wie die Hauptfigur in Umberto Ecos großem Barbarossa-Roman „Baudolino“ und seine Erzählung nicht etwa an den tatsächlichen Ereignissen ausrichten, sondern stattdessen die Historie nach selbst erfundenen Geschichten formen.

Bei der musikalisch gerahmten Veranstaltung im Theater von Schloss Cappenberg berichtet der Historiker, Autor und Science-Slammer Dr. Christian Krumm (Universität Duisburg-Essen) u. a. von den Herausforderungen, mit denen die Geschichtswissenschaft konfrontiert ist, wenn sie den Mythos Barbarossa von der historischen Figur trennen will.

Im Anschluss daran liest TV-Schauspieler Kai Schumann („Heldt“) aus Umberto Ecos erfolgreichem Roman „Baudolino“, dessen Erzähler es mit der Wahrheit grundsätzlich nicht so genau nimmt. Mit dem Adoptivsohn Friedrichs I., hat Eco eine charmant schlitzohrige Schelmenfigur erfunden, der es durch ihre blühende Fantasie und Überredungsgabe gelingt, die Weltgeschichte genauso zu beeinflussen wie die offizielle Geschichtsschreibung. Ein Buch, das mit viel Ideenreichtum offene Fragen an das 12. Jahrhundert beantwortet und die Grenzen zwischen Historie und Fantastik amüsant verwischt.

Musikalisch begleitet wird der Abend von Margarita Feinstein (Klavier) & Freya Deiting (Violine).

Ort: Theater Schloss Cappenberg, Schlossberg 1, 59379 Selm

Eintritt: VVK 17,90 €, erm. 15,90 € | AK 20 €, erm. 18 €

Tickets: Tel. 02303 96 38 50, www.wlb.de

bzw. https://pretix.eu/wlb/aufgeweckt/3473206/

Weiteres: Im Vorfeld der Veranstaltung werden um 17.45 Uhr und 18:00 Uhr Sonderführungen durch die Barbarossa-Ausstellung des LWL-Museums für Kunst und Kultur auf Schloss Cappenberg angeboten, für die Sie gesondert Tickets erwerben können (Tel. 0251 59 07 201, besucherbuero@lwl.org, www.lwl-museum-kunst-kultur.de).

Eine Veranstaltung der Reihe „AUFGEWECKT – Kaiser Barbarossa im Spiegel der Zeiten und Literaturen“ des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. in Kooperation mit dem Kreis Unna, gefördert von der Kunststiftung NRW.

www.wlb.de/projekte/aufgeweckt

BevorstehendRotary: Vortrag 2022 – Stiftskirche – 29.09.22

Event Phone: +4916090602702


  • 29. September 2022
    19:00 - 21:30
11. Vortrag der Veranstaltungsreihe

Kreuzzüge zwischen Glaube, Mythos und Gegenwart
Prof. Dr. Nikolas Jaspert

Veranstaltungsort:
Schloss Cappenberg 1, Stiftskirche, 59379 Selm, Telefon +49 175 44 85 279

Hier „klicken“ um mehr über diesen Vortrag zu erfahren:

Die Buchung erfolgt online, Zahlungen sind per Banküberweisung oder via PayPal möglich.

Bei der Buchung tragen Sie bitte unten auf dieser Seite die gewünschte Anzahl an Karten ein. Danach werden Sie automatisch weiter durch das System geführt. Bitte füllen Sie alle durch ein Sternchen gekennzeichneten Bereiche mit Ihren Daten aus. Nach Ihrer Buchung erhalten Sie die Buchungsbestätigung und die Rechnung per Mail.
Dort finden Sie dann unsere Konto-Nr. der Sparkasse an der Lippe. Bitte den Rechnungsbetrag mit Vermerk des Veranstaltungsortes und Ihres Namens überweisen.

Durch die neuen Corona-Regeln unserer Bundes- und Landesregierung muss bei jeder bestellten Karte der Name und die Anschrift des Besuchers eintragen sein. Vor Ort wird dann ein Platz zugewiesen. Die aktuell geltenden Corona-Regelungen des Landes NRW werden von uns beachtet und umgesetzt.
Diese können sich in kurzzeitigen Abständen ändern. Es ist nicht auszuschließen, dass sich die Anzahl der verfügbaren Plätze dadurch reduziert und Karten zurückgegeben werden müssen. Die Kosten werden erstattet.

Nach Eingang der Zahlung erhalten Sie per Mail direkt Ihre Eintrittskarte(n) an Ihre hinterlegte E-Mail-Anschrift. Diese müssen Sie am Veranstaltungsort jeweils vorweisen.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung für END-POLIO-NOW – Der Rotary Club Selm – Kaiser Barbarossa


BevorstehendNordkirchen: Herbstmarkt


  • 3. Oktober 2022
    11:00 - 17:00

Tourist Information Nordkirchen
03.10.2022,  11 – 17 Uhr
Ansprechpartner: Nordkirchen Marketing e. V., Markus Pieper,
Tel. 02596 3481

Ort: Ortskern von Nordkirchen

Beim Herbstmarkt im Ortskern von Nordkirchen bieten 120 Aussteller allerlei Schönes und Praktisches. Von Haushaltsgeräten über Reinigungsmittel bis hin zu Lederartikeln ist alles dabei. Doch es gibt nicht nur ein gewerbliches Angebot. Viele Hobbykünstler nutzen die Gelegenheit, sich zu präsentieren. Dabei haben sie zum Beispiel Naturfloristik, handgemachten Schmuck, Dekoartikel aus Holz, Karten für verschiedene Anlässe und Blaudruck. Auch mancher Nordkirchener Unternehmer beteiligt sich mit einem Verkaufsstand. Dazu gibt es natürlich viele Leckereien für diejenigen, die beim Stöbern hungrig werden. Kiepenkerl und Möhn sind auch wieder dabei und verwöhnen die Besucher der Veranstaltung mit Schmalzhäppchen und einem Korn aus dem Löffel. Die Kinder können sich im Karussell vergnügen oder sich auf der Hüpfburg austoben.

Link zur Infoseite des Organisators:  www.events.nordkirchen.de

Bildrechte: Gemeinde Nordkirchen / Carla Ross, zur Veröffentlichung freigegeben

BevorstehendWestf. Literaturbüro Unna – AUFGEWECKT: Familientag „Ritter, Templer, Wikinger“ – 9. Oktober 2022


  • 9. Oktober 2022
    14:30 - 18:00

Mit Mira Valentin, Martina André, Ute Krause und Korydwenn
(Foto mit Copyright: Mira Valentin © privat)

 

Die Welt des Mittelalters fasziniert große und kleine Leser. Schon Kinder begeistern sich für abenteuerliche Rittergeschichten und mittelalterliche Sagen von Drachenkämpfen und listigen Zwergen. Bei Jugendlichen sieht das nicht anders aus. Vor allem im weiterhin sehr populären Fantasy-Genre ist die mittelalterliche Welt und Literatur immer noch lebendig. Schon der Großmeister des Genres J. R. R. Tolkien bediente sich mittelalterlicher Epen wie „Beowulf“ und den „Canterbury Tales“. In seinen Werken wie „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ fließen die Kennzeichen des Epos auch in Erzählstruktur und Figurencharakterisierung ein. Heute bevölkern Könige und Königinnen, Ritter, Druiden und Mönche neben Magiern, Hexen, Drachen, Elfen und weiteren magischen Wesen die verschiedensten Medien wie Romane Comics, Filme und Computerspiele. Bei erwachsenen Lesern schließlich mündet diese Begeisterung nicht selten in einem Faible für Historienromane und Mystery-Thriller um mittelalterliche Geheimnisse und Legenden, in denen vor allem der zu Barbarossas Zeiten aufstrebende Orden der Tempelritter eine herausragende Stellung einnimmt. Insbesondere in den letzten Jahren stehen zudem Wikinger-Geschichten wieder hoch im Kurs, wobei die mittelalterlichen Nordvölker nicht länger als rein barbarische Krieger gesehen werden, sondern als faszinierende und reiche Vorgängerkultur der Ritterzeit und als abenteuerlustige Entdecker. So gilt etwa mit Leif Eriksson heute ein Wikinger als erster Europäer auf amerikanischem Boden.

Beim Familientag im historischen Dorf Argeste kann das Mittelalter mit allen Sinnen und in allen Facetten erfahren werden. Neben Lesungen für alle Altersklassen und mittelalterlicher Musik von Korydwenn kann in der Backstube und Schmiede zeitgenössischen Handwerksarbeiten zugeschaut werden. Außerdem stehen Mitmach-Aktionen wie Filzen und Bogenschießen auf dem Programm.

Für Kinder ab vier Jahren liest die u. a. mit dem Ver.di-Literaturpreis ausgezeichnete Schriftstellerin und Illustratorin Ute Krause aus ihrem Kinderbuchklassiker „Robin und der Ritter Ich-Ich-Ich“. Die erfolgreiche Fantasyautorin Mira Valentin, die stets in einem Cosplay auftritt, hat passend zum an diesem Tag begangenen Leif-Eriksson-Tag ihre „Nordblut“-Saga im Gepäck. Und Martina André stellt mit „Die Prophezeiung der Templer“ den aktuellen Band ihrer „Templer“-Reihe vor – ein rasantes „Roadmovie“, das tief in uralte Legenden eintaucht.

Ort: Historisches Dorf Argeste im Elsebad, Am Winkelstück 113, 58239 Schwerte

Eintritt: VVK 9,90 €, erm. 8,90 €, Kinder (bis 12 Jahre) 4,90 € | TK 12 €, erm. 10 €, Kinder 6 €

Tickets: Tel. 02303 96 38 50, www.wlb.de
bzw. https://pretix.eu/wlb/aufgeweckt/3473207/, www.historisches-dorf-argeste.de

Weiteres: Es wird robuste und warme Kleidung empfohlen.

Eine Veranstaltung der Reihe „AUFGEWECKT – Kaiser Barbarossa im Spiegel der Zeiten und Literaturen“ des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. in Kooperation mit dem Historischen Dorf Argeste, gefördert von der Kunststiftung NRW.

www.wlb.de/projekte/aufgeweckt

BevorstehendWestf. Literaturbüro Unna – AUFGEWECKT: Von Werk- und Nibelungentreue – 21. Oktober 2022


  • 21. Oktober 2022
    19:30

Mit Felicitas Hoppe, Mareike Menne, Andrzej Irzykowski und Frederike Jacob
(Foto mit Copyright: Felicitas Hoppe © Ekko von Schwichow/schwichow.de)

 

Die „Treue“ der Adelshäuser gegenüber ihrem Herrscher war für das höfische Leben des Hochmittelalters und damit auch für das Regierungshandeln Kaiser Barbarossas bestimmend. So verwundert es nicht, dass mit dem „Nibelungenlied“ um 1200 herum erstmals ein Stoff verschriftlicht wird, der mit dem Konzept der Treue bis heute sprichwörtlich verbunden ist, spätestens seit dem Nationalsozialismus und dessen Leitspruch „Unsere Ehre heißt Treue“ jedoch auch Assoziationen zum dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte weckt. Wirkungsmächtig war das Nibelungenlied aber auch schon vor und nach den 1930er- und 40er-Jahren, denn der Stoff ist einfach unschlagbar: ein Bad in Blut, eine schöne Frau, Gold und ein Mord, der grausam gerächt wird. So klingt das Lied der Nibelungen, die Sage von Siegfried, dem Strahlenden, seinem düsteren Gegenspieler Hagen und der schönen Kriemhild, das zahlreiche Künstler:innen über die Zeiten und Gattungsgrenzen hinweg zur Auseinandersetzung damit inspiriert hat. Zu einem besonderen Hype kam es, parallel zum Barbarossa-Mythos, ab dem 19. Jahrhundert. Richard Wagners Opernzyklus „Der Ring des Nibelungen“ ist wohl das bedeutendste Beispiel dafür. Ein weiteres aus dem frühen 20. Jahrhundert ist Fritz Langs berühmter Stummfilm, auf den sich jüngst wiederum die Autorin Felicitas Hoppe mit ihrer Neufassung der „Nibelungen“ zurückbezieht, genauso wie auf die Anfang des 21. Jahrhunderts neugegründeten Nibelungenfestspiele Worms. Zur gelungenen Auseinandersetzung mit mittelalterlichen Stoffen und Motiven gehört jedoch auch, dass diese nicht einfach reproduziert, sondern inhaltlich aktualisiert und ästhetisch an die Gegenwart angepasst werden.

Im Zentrum der Veranstaltung im schönen Ambiente der Rohrmeisterei Schwerte steht eine Lesung von „Deutschlands fantastischster Fabuliererin“ (Die Welt) und Georg-Büchner-Preisträgerin Felicitas Hoppe aus ihrem für den Deutschen Buchpreis nominierten Roman „Die Nibelungen – ein deutscher Stummfilm“.

Der von Frederike Jacob (Literaturhaus Dortmund) moderierte Literaturabend wird gerahmt von einer thematischen Einführung der Geschichtswissenschaftlerin und Verlegerin Dr. Mareike Menne u. a. zur Rezeptionsgeschichte Barbarossas und zu „Nibelungentreue“ im Deutschen Kaiserreich und im Nationalsozialismus.

Außerdem ist der Lünener Bildhauer Andrzej Irzykowski zu Gast, der eine zeitgenössische Version des berühmten Cappenberger Barbarossakopfes angefertigt hat, die er im Rahmen eines Gesprächs vorstellt.

Ort: Rohrmeisterei Schwerte, Ruhrstraße 20, 58239 Schwerte

Eintritt: VVK 17,90 €, erm. 15,90 € | AK 20 €, erm. 18 €

Tickets: Tel. 02303 96 38 50, www.wlb.de bzw. https://pretix.eu/wlb/aufgeweckt/3473208/, www.rohrmeisterei-schwerte.de

Eine Veranstaltung der Reihe „AUFGEWECKT – Kaiser Barbarossa im Spiegel der Zeiten und Literaturen“ des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. in Kooperation mit der Rohrmeisterei Schwerte, gefördert von der Kunststiftung NRW

www.wlb.de/projekte/aufgeweckt