Prof. Dr. Ulrich Rehm

Warum sich einen Kopf machen?
Der Cappenberger Barbarossakopf und die Tradition der Bildnisbüste
28. September 2017

Einer Schriftquelle zufolge, „nach den Bildern des Kaisers“ gestaltet, lässt das Erscheinungsbild der Cappenberger Büste keine Zweifel daran, dass sie nach dem Modell antiker Kaiserbilder entworfen worden war. Der sogenannte Barbarossakopf ist in seiner eigenen Zeit doch offenbar ganz singulär. Welche Position kommt dem Barbarossakopf in der Geschichte der Bildnisbüste zu? Welche Rolle spielt dabei die Ähnlichkeit zum Dargestellten?

Der Vortrag beleuchtet dies aus doppelter Perspektive: mit dem Blick auf die Tradition der Bildnisbüste von der Gegenwart zurück bis in die Antike und mit dem genaueren Blick auf die Bildkultur des 12. Jahrhunderts.

Prof. Dr. Ulrich Rehm
Professor für Kunstgeschichte des Mittelalters
an der Ruhr-Universität Bochum

 

 

Bayer-KullaProf. Dr. Ulrich Rehm